(c) Dr. H. Schneider, Rurstr. 47a, 52441 Linnich  -  
Aktuelle Nachrichten

Hier finden Sie die aktuellsten News aus DeutscheDental.de:


dd-News vom 18.09.
KZBV: Als Krebspatient zum Zahnarzt
Warum es dennoch wichtig ist, gerade dann an die Gesundheit von Mund und Zähnen zu denken, erläutert der Flyer "Als Krebspatient zum Zahnarzt. So schützen Sie Zähne und Zahnfleisch während der Krebsbehandlung".
Die Behandlung einer Krebserkrankung hat häufig auch Auswirkungen auf Mund und Zähne: Unter einer Chemotherapie leiden die Schleimhäute im Mund, k.....
dd-News vom 13.09.
TdZ 2018: Gesund im Mund – bei Handicap und Pflegebedarf
Die Mundgesundheit bei Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf ist schlechter als im Bevölkerungsdurchschnitt. Neue präventive Leistungen sollen die Mundgesundheit in den beiden Gruppen verbessern.

In Deutschland leben nach Angaben des Statistischen Bundesamts 7,8 Millionen Menschen mit Schwerbehinderung. Die Zahl der Pflegebedürftigen belief sich Ende 2015 auf rund 2,86 Millio.....
dd-News vom 03.09.
Ultraschall verbessert 3D-Druck
Forscher der Harvard University http://harvard.edu haben ein neues Druckverfahren entwickelt, das Schallwellen nutzt, um Tropfen aus zähflüssigen Materialien und Metall herzustellen.

Mithilfe dieser Methode lassen sich Biopharmazeutika, Kosmetika, Lebensmittel sowie optische und leitende Materialien produzieren. Die Schallwellen dienen dazu, Tropfen aus Düsen zu gewinnen und in .....

dd-News vom 28.08.
HepC-Therapie senkt Bedarf an Lebertransplantationen deutlich
In Europa ist die Hepatitis C-Virusinfektion bisher eine der häufigsten Indikationen für eine Lebertransplantation. Die Hepatitis C kann inzwischen jedoch gut behandelt und bei fast allen Patienten geheilt werden.

Aktuell wurden Daten von hepatologischen Zentren, die am Deutschen Hepatitis C-Register der Deutschen Leberstiftung teilnehmen, veröffentlicht. Diese zeigen, dass durc.....

dd-News vom 27.08.
EU-Quecksilberverordnung: Infobroschüre der KZBV
Die EU-Quecksilberverordnung – Wichtige Fragen und Antworten im Zusamenhang mit Dentalamalgam als Füllungsmaterial

Seit dem 1. Juli 2018 gilt die EU-Quecksilberverordnung. Danach darf Dentalamalgam nicht mehr für zahnärztliche Behandlungen von Milchzähnen, von Kindern unter 15 Jahren und von schwangeren oder stillenden Patientinnen verwendet werden. Für die Behand.....
dd-News vom 27.08.
TdZ 2018: Material von IfK
Tag der Zahngesundheit: Informationsstelle für Kariesprophylaxe unterstützt Fachkräfte bei ihrer Aufklärungsarbeit

Bald ist es soweit: Der 25. September und damit der Tag der Zahngesundheit stehen vor der Tür. Auch in diesem Jahr können interessierte Zahnärzte und Prophylaxekräfte für ihre Aufklärungsarbeit wieder kostenfrei Informationsmateria.....
dd-News vom 27.08.
TSVG: FV fordert Stopp für Großinvestoren
Referentenentwurf zum Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) liegt vor

Der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) erteilt den Aussagen zu den Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) im Referentenentwurf zum TSVG eine klare Absage. Der FVDZ würdigt zwar das Bestreben des Bundesgesundheitsministeriums, das Eindringen von berufsfremden Investoren im ambulanten medizinischen Sektor .....

dd-News vom 01.08.
RKI: Hepatitis-Impfung in Riskikogruppen unzureichend
Durchseuchung mit Schwerpunktbildung

Immer wieder interessant ist das epidemiologische Bulletin des Robert-Koch-Instituts. Im aktuellen geht es um Hepatitis B und andere meldepflichtige Infektionserkrankungen. Infektionen mit Hepatitis-B-Viren (HBV) gehören zu den häufigsten Infektionskrankheiten weltweit. Im Fall eines chronischen Verlaufs zählen sie zu den bedeutendsten Ursach.....
dd-News vom 29.07.
Hepatitis-E: Therapie-Wirkstoff entdeckt
Gegen Hepatitis E gibt es bisher keine spezifische Therapie: Rund 70.000 Menschen sterben weltweit jährlich daran.

Ein internationales Forscherteam hat nun in dem natürlich vorkommenden Stoff Silvestrol einen möglichen Wirkstoff gegen das Virus gefunden. Sowohl in Zellkultur als auch im Mausmodell hemmte die Substanz die Vermehrung der Erreger. Die Forscher um Dr. Daniel Todt un.....

dd-News vom 24.07.
BVerfG untersagt Patientenfixierung ohne Richterbeschluss
Zu den verfassungsrechtlichen Anforderungen an die Fixierung von Patienten in der öffentlich-rechtlichen Unterbringung

Die Fixierung von Patienten stellt einen Eingriff in deren Grundrecht auf Freiheit der Person dar. Aus dem Freiheitsgrundrecht sowie dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz ergeben sich strenge Anforderungen an die Rechtfertigung eines solchen Eingriffs: Die gese.....
Mehr News lesen..
MasterVerband Implantologie Die bundesweite Organisation der in der zahnärztlichen Implantologie graduierten Zahnärzte. Weiteres erfahren Sie auf der Homepage des Implantat - Spezialisten -Verbands.

Ihre Themenauswahl: Implantologie

Hier finden Sie die aktuellsten Fachartikel:

  Lieber kurze Implantate als Sinuslifts..

Mehr Komplikationen beim Sinuslift Ein aktueller Artikel im Journal of Evidence Based Medicine ( http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2590937?dopt=Abstract ) fasst das zusammen, was momentaner Stand zum Sinuslift ist: Komplikationen sind nicht selten und der Vorteil eines Sinuslifts gegenüber der Verwendung von kurzen Implantaten nicht nachgewiesen. Wie immer ist die Studienlage unzureichend, aber die Tendenzen des Artikels sind klar - natürlich alles bezogen auf eine Restknochenhöhe zwischen 4 und 9 mm.

  Antidepressive erhöhen Implantat-Verluste

Eine aktuelle Studien findet ein erhöhtes Risiko... Die Serotoninantagonisten (SSRI = Selektive Serotonin Reuptake Inhibitor) scheinen negtiven Einfluss auf die Osseointegration bei Implantaten zu haben. Davon geht eine Studie aus, die jetzt im JDR publiziert wurde.

  OLG: Honorarverluste u. Schmerzensgeld bei Aufklärungsmangel

Immer wieder Aufklärung - vor allem beim Knochenaufbau... Die Aufklärung wird immer wieder zum Stein des Anstosses: zwei aktuelle Urteilezweier Oberlandesgerichte sind inhaltlich konträr, führen aber im Ergebnis in beiden Fällen zur Nichtigkeit der Honoraransprüche.

..

  DGI: Jepsen - Zahnerhalt oder Implantate

"Wann kompromittiert ein Zahnerhalt das Implantatlager?" Das wissenschaftliche Hauptprogramm der diesjährigen DGI-Jahrestagung in Frankfur

..

  12500 Ankylos nach 20 Jahren...

..mit guten Langzeitergebnissen. Implantate sind langzeitbewährt - das zeigt jetzt wieder eine Langzeitstudie von über 12500 Ankylos-Implntaten. Nach 20 Jahren sind die Verlustraten minimal - tendenziell am höchsten in der ersten Zeit. 

..

  Implantologie: immer One-Shot-Prophylaxe präoperativ empfohlen

Eine nette Studie vergleicht jetzt den Einfluss einer präoperativen Antibiotikagabe auf den Erfolg einer Implantation. Letztlich ist das Reüme für die Praxis wohl, daß man 2-3g Amoxicillin präoperativ immer geben sollte - Nebenwirkungen sind kaum zu erwarten, dafür aber eine höhere Erfolgsrate und weniger Komplikationen.


Weitere Artikel:

Artikel 1-10

  Geistlich: Prionen ? BioOss ist sicher..
Prionen im BioOss? Diese Frage - natürlich bezogen auf alle bovinen KEM - stellten wir vor einigen Tagen in Anlehnung an aktuelle Veröffetlichungen in der englischen Fachliteratur.


  Prionen im Knochenaufbau: das Aus für BioOss u.a.?
Durch eine neue Studie aus den USA droht den verbreiteten bovinen KEM das Aus... Im 


  Frank Kornmann: Diagnostik, Planung, Implantation
Welcher Weg führt zu einem sicheren Behandlungsergebnis? Kornmann suchte bei seinem Vortrag auf dem Karl-Häupl-Kongreß der Zahnärzekammer Nordrhein den Einstieg in die Thematik über die Möglichkeit digitaler Lösngskonzepte in der Praxis (Kommunikation, DVT, Computergestützte Diagnostik, Guided Surgery/Planning, CAD/CAM, intraoral-Scan etc.)  


  Sven Rinke: Vollkeramik und Implantate?
Vollkeramik und Implantate: ist das ein Risiko oder eine sinnvolle Kombination? Dieser Frage ging Sven Rinke auf dem Karl-Häupl-Kongress dr Zahnärztekammer Nordrhein nach.


  Platform-Switching hat positive krestale Effekte
Das Platform-Switching hat positive Effekte auf die krestale Situation. Das zeigen mittlerweile eine Reihe von Studien und klinischen Erfahungen. Auch die Untersuchung "Peri-implant bone level around implants with platform-switched abutments." von  Fickl S, Zuhr O, Stein JM, Hurzeler MB. zeigt dies wieder. Es handelt sich um eine klinische Untersuchung, wobei wide-diameter Implantate mit Platform-Switching mit regular-Implantaten ohne verglichen wurden. Zum Vergleich zog man ein standardisiertes Röntgenverfahren und kalibrierte Messungen heran.


  Wie entfernt man am besten Implantate?
Wie können frakturierte Implantate am besten entfernt werden? Trotz aller Zuverlässigkeit sind Komplikationen, die zur Implantatentfrnung zwingen, möglich. Die traditionelle Methode beruht auf der chirurgischen Entfernung der osseointegrierten Körper, was aber in vielen Fällen ein relativ großes Trauma bedeutet.


  Sofortbelastung bringt nichts ausser Ärger...
Sofortbelastung bringt nur Ärger.. Das ist so in etwa das Resüme einer kontrollierten 3-Jahres-Studie (Immediate vs. early loading of denal implants: 3-year results of a randomized controlled clinical trial.) der Uni Zürich (AUTHORS: A Zembi, R Glauser, A Khraisat, C H F Hämmerle - Department of Fixed and Removable Prosthodontics and Dental Material Science, School of Dental Medicine, University of Zurich, Zurich, Switzerland. anja.zembic@zzmk.uzh.ch)


  DGI-Jahrestagung NW: Bewährtes + Neues
Implantologie zwischen Bewährtem und Neuem - unter diesem Leittitel hatte die DGI nach Mühlheim an der Ruhr gerufen. Über 250 Zahnärzte


  Computer-Implantologie: Nutzen und Risiken
Wie genau ist die computer-unterstützte Implantatchirurgie? Eine kritische Betrachtung... Die Genauigkeit und klinische Prformance in der Implantatchirurgie mit Computer-Unterstützung betrachteten die Schweizer Autoren von der Universität Zürich.


  Heraeus stellt IQ:Nect ein
Die aktuelle wirtschaftliche Lage sowie die nicht erfüllten Umsatz- und Wachstumsziele seines Implantatgeschäftes haben den Hanauer Dentahersteller Heraeus dazu veranlasst, den Vertrieb seines Implantatsystems IQ:NECT einzustellen.


Artikel 11-20

Implantate: über Titan-Allergie aufklären!
Eine Allergie gegen Titan war bisher kein Thema. Es gibt aber neue Erkenntnisse. Unser Fazit: besser aufklären! Auch bei Implantationen wu



IQWiG: Vorbericht zum Nutzen der Implantologie
Ob Patientinnen und Patienten mit einer verkürzten Zahnreihe einen Vorteil davon haben, wenn der Zahnersatz auf ein im Kiefer fest verankerte Implantat aufgesetzt wird, ist Gegenstand einer Untersuchung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).



EBD: 2g Amoxi präoperativ überlegenswert
Die perioperative Antibiose ist umstritten. Während viele praktische Erfahrungen vorliegen, in denen Eingriffe auch ohne Antibiose funktinieren, fehlt noch die EBD-Untermauerung. Andererseits ist man mit einer Antibiotikagabe auf der sicheren Seite - oder?



Mini-Implantate: Torque wichtig, Oberfläche nicht
Mini-Implantate dienen mit großem Erfolg in der KFO als zusätzliche Verankerungselemente. Es spielt wohl keine Rolle, ob sie beschichtet sind -das zumindestens hat eine englische Untersuchung ergeben. Aussagekräftig ist dagegen ein hoher Insertionstorque.



NobelGuide vs. Simplant: Materialise siegt im Patentstreit
Das Landgericht Düsseldorf hat am 14. August 2007 entschieden, dass Nobel Biocare ein Patent der Firma Materialise durch die unerlaubte Vrwendung eines Verfahrens für die Herstellung von Bohrschablonen für zahnärztliche Operationen im Bereich Implantologie verletzt.



Knochenfilter: Bakterien-Kontamination häufig
Knochen aus Knochenfallen ist in der Regel bakteriell kontaminiert. In einer aktuellen Studie kamen



Implantatverlust bei Rauchern: eine prospektive Langzeitstudie
Eine neue Studie zur Rauchproblematik im Zusammenhang mit Implantaten kommt zu dem Schluss, dass der Zigarettenkonsum keine absolute Kontraindiktion zur Implantation darstellt; jedoch sollten Patienten informiert werden, dass es ein geringfügig höheres Risiko des Implantatverlusts während der Einheilungsphase gibt. Auch eine siginifikante Raucheranamnese führt zu entsprechenden Problemen bei der langfristigen Implantatprognose.



NobelBiocare: Weitere Probleme mit NobelDirect und NobelGuide
NobelBiocare ist mit dem NobelDirect-System schwer unter Beschuss geraten. DeutscheDental.de hat mehrfach über den Vorgang berichtet (u.a. hier).



BDIZ: Implantologie-Konsenspapier zur Sofortversorgung
Der auf Initiative des BDIZ EDI von namhaften europäischen Wissenschaftlern erarbeitete sogenannte Kölner Konsens 2006 stellt den Implantologen in E



Chirurgie-Risiko Bisphosphonate: der aktuelle Stand
Bisphosphonate sind eine sehr problematische medikamentöse Vorbelastung, wenn Sie bei einem Patienten implantieren oder chirurgisch interveniern wollen. Wir haben schon mehrfach über die möglichen Probleme berichtet (z.B. hier und hier).



Artikel 21-30

DGI 2006: 25 Jahre Implantatprothetik in Aachen (Teil 2)
Die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI) ist mittlerweile so groß, dass es schon interessant wird, innerhalb eines L



Knochentransplantate und Knochenresorption: MMP-9
Die Knochenresorption wird als kritischer Schritt bei der Integration von Knochentransplantaten und der Formierung neuen Knochens in Knochendefe



Implantat-Bezugskostennachweis: was ist nötig?
Immer wieder kommt es bei Implantaten und Hilfsteilen zu Diskussionen mit privaten Krankenversicherungen, die unzulässigerweise einen Bezugskotennachweis fordern und sich nicht mit den in der GOZ vorgesehenen Angaben begnügen wollen. Dr. Peter Klotz, auch GOZ-Referent der BLZK, hat zu diesem Thema einigen interessante Fakten zusammengetragen:



NobelGuide - Bericht: Live-OP mit 8 Sofortimplantaten+ZE
Nobel Guide ist ein relativ neues Verfahren von NobelBiocare, das die präoperative Analyse und Planung unter Zuhilfenahme von CT oder DVT kombiiert mit einer geplanten Insertion von Implantaten und unmittelbar nachfolgenden prothetischen Versorgung mit vorgefertigtem ZE.



NobelDirect: massiver Knochenabbau - Untersuchungen laufen
Nach einer Meldung von Reuters scheint es zu Problemen mit Nobel Biocare-Implantaten zu kommen. Betroffen ist das Nobel Direct-System,



Implantat-Knochenverlust: kein Einfluss von Beisskraft oder Attachment
Welchen Einfluss hat die Beisskraft auf den marginalen Knochenverlust an Implantaten? Für den Bereich der Unterkieferprothese hat sich das Fors



rhBMP-2 funktioniert: erste kontrollierte Studie
Eine erste randomisierte und kontrollierte Studie konnte jetzt eine Knochenneubildung de novo am Menschen durch rekombiniertes BMProtein (rhBMP



BioOss: Stellungnahme zum OLG-Urteil
Die Firma Geistlich bezieht mit einer Stellungnahme zur Entscheidung des Oberlandesgerichts Stuttgart (Aktenzeichen 1U 25/05) Position zur Frag der Aufklärung über Behandlungsalternativen und Versorgung mit Bio-Oss ®.



OLG Stuttgart: hohe Ansprüche an BioOss-Aufklärung (UPDATE)
Ein Urteil des Oberlandesgericht Stuttgart könnte dem Gold-Standard der Knochenersatzmaterialien, BioOss der Firma Geistlich, in Deutschlad grosse Probleme bereiten. Das Stuttgarter Gericht hat einen Zahnarzt zu 5000€ Schmerzensgeld verurteilt, da er im Zusammenhang mit der Implantation die Verwendung von BioOss zur Augmentation argumentativ gegenüber dem Einsatz von Beckenknochen nicht ausreichend in Frage gestellt hat. Alternativen im Rahmen der intra- oder extraoralen Knochengewinnung hätten ebenso deutlich betont werden müssen wie die theoretischen Risiken im Zusammenhang mit der Verwendung von Rinder-Material.



Uni Rostock: Reisserische Werbung für Knochenersatzmaterial
Mit einer reisserischen Presseerklärung, die einen wissenschaftlichen, universitären Anspruch kaum erfüllen kann, setzt sich die Uni Rostock



Artikel 31-40

Externer Sinuslift ohne Augmentation
Eine interessante Studie unter dem Namen Bone reformation with sinus membrane elevation: a new surgical technique for maxillary sinus floor augmentation. präsentierten Stefan Lundgren, Sten Andersson, Federico Gualini,und Lars Sennerby vom Department of Oral and Maxillofacial Surgery, Umea University, Schweden jetzt in der aktuellen Ausgabe der Clin Implant Dent Relat Res.



Desinfektion beim Einsatz von Knochenfiltern
Bei der Implantat-Versorgung ist die Knochensituation häufig der limitierende Faktor für die Verwendung optimaler Implantatgrössen. Knochenaumentationen sind notwendig, wobei die intraoral gewonnene Knochemenge immer limitiert ist.



DGZI stiftet Forschungspreis Implant Dentistry Award
Die DGZI verleiht im Rahmen des Weltkongresses im Herbst 2005 in Berlin erstmals den mit 20.000 € dotierten Forschungspreis ?DGZI - Implant Dentist



Nobel Biocare: Procera jetzt auch für andere Implantatsysteme
Nobel Biocare lanciert mit dem Procera® Abutment Zirconia und der Procera® Implant Bridge jetzt auch individualisierte, ästhetische Lösungen f



Strahlenbelastung beim CT: Krebsrisiko steigt
Ganzkörper-CT erhöht Krebsrisiko "Strahlungsdosis vergleichbar mit jener von Atombomben-Überlebenden" Das Risiko der Krebssterblickeit durch einen einzigen Ganzkörper-Computertomographie (CT)-Scan ist zwar bescheiden, aber nicht unerheblich und die Risiken, die sich aus regelmäßigen jährlichen Untersuchungen ergeben, sind noch viel höher. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von David J. Brenner, einem Professor für Radiologie und Onkologie sowie für öffentliche Gesundheit an der Columbia Universität in New York City . Sie wird in der Septemberausgabe des Journals Radiologie veröffentlicht.



Gezüchteter Unterkiefer aus Titan, Stammzellen und BMP
Ein Mann ist jetzt nach sieben Jahren wieder in der Lage, seine erste richtige Mahlzeit zu genießen. Wissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität schufen einen Kieferknochen und transplantierten ihn. Der auf einem Titanrahmen gezüchtete Kiefer ermöglichte dem Patienten erstmals zu kauen, nachdem ihm der Unterkiefer bei einer Krebsoperation entfernt worden war. Der Kieferknochen entstand mittels einer Kombination von computerunterstütztem Design und Knochenstammzellen.



Sinuslift mit Knochen und BioOss: Langzeitergebnisse
Wie entwickelt sich ein Knochentransplantat im Zusammenhang mit einem externen Sinuslift? Dieser Frage gingen in einer interessanten Langzeit-



Sinuslift: Erfolgsrate sinkt mit Restknochenhöhe
Eine Erfolgsquote von 93,5% über knapp 30 Monate bei der Implantation mit begleitender Sinusbodenelevation (Osteotom-Technik) ist ein gute Ergebnis



Tagungsbericht: DZOI-Frühjahrssymposium
Das 15. D.Z.O.I Frühjahrssymposium wartete auch in diesem Jahr mit hochkarätigen Referenten auf. Die Oemus-Gruppe hatte dieKongress-Organisation übernommen - organisatorisch waren die Veranstalter mit dem Service unter Leitung von Jürgen Isbaner sehr zufrieden. Oemus hat sich sicherlich als Konkurrenz zum Quintessenz-Kongressmanagement mittlerweile etabliert.



DIMDI / HTA: Knochenersatzmaterial -gesundheitsökonomische Bewertung
Neben der medizinischen Bewertung gibt es vom DIMDI auch einen HTA-Bericht zur gesundheitsökonomischen Beurteilung von Knochen- und Knocheneratzmaterial in Parodontologie und Implantologie.




Und noch mehr...


Osteomyelitis: Risikoaufklärung bei OE und Implantation nötig

Update 30.10.02Der beschriebene Fehler in Z1 ist wohl schon seit längerer Zeit ausgemerzt. In der aktuellen Version ist es nicht mehr möglich

Seitenzahn-Einzelzahnkronen auf Implantaten erfolgreich

Robert L. Simon, DDS, MSD präsentierte im Journal of Prostehtic Dentistry (December 2003 • Volume 90 • Number 6 ) eine Langzeituntersuchug von implantatgestützten Molaren- und Prämolarenkronen.

BDIZ/EDI: Implantat-Curriculum an Uni Köln

Um Implantologen ?europafest? zu machen und die Voraussetzungen für die Zertifizierung nach den Richtlinien der EDA (European Dental Association) z

Neue Schädelimplantate aus Polyestern und Calciumphosphat

Dem Körper bei der Selbstheilung helfen Schutz und Stabilität sollen Schädelimplantate bei Kopfverletzungen bieten - aber nur solange, bis der Kör

Streit um den Implantologie-Bema

Mit Kopfschütteln reagierten viele Implantologen, als sie eine Meldung der DZW in der vergangenen Woche lasen. Danach soll die KZBV es doch al

..

Jetzt 300 DGZI - Spezialisten

Mit den beim Jahreskongress in Bonn erfolgreich geprüften Zahnärzten gehören der DGZI jetzt über 300 geprüfte Spezialisten der Implantologie n. Bereits 1992 hat die wissenschaftliche Fachgesellschaft die erste Qualitätsprüfung für Implantologen eingeführt, die sogenannten „Active Membership-Prüfung“.

..

Implantate: kein klinischer Unterschied zwischen diversen Typen

Hat der Implantattyp Einfluss auf den Behandlungserfolg beim Ersatz fehlender Zähne? Dieser Frage geht ein aktuelles Review der Cochrane Libary (Issue 3, 2003) nach. Unter dem Titel Interventions for replacing missing teeth: different types of dental implants haben Esposito M, Worthington HV, Thomsen P, Coulthard P die zur Verfügung stehenden Studien hinsichtlich der Ausgangshypothese "Kein Unterschied in der klinischen Performance" nachuntersucht.

Implantate und Folgebehandlungen nicht GKV

Auch Folgebehandlung nach Implantatinsertion keine GKV-Leistung Der 1. Senat des Bundessozialgerichts hat in einer Sitzung am 03. Septembe