(c) Dr. H. Schneider, Rurstr. 47a, 52441 Linnich  -  
Aktuelle Nachrichten

Hier finden Sie die aktuellsten News aus DeutscheDental.de:


dd-News vom 12.10.
FV gegen ZA-Großinvestoren
Freier Verband zeigt Großinvestoren die Rote Karte

Der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) hat auf der Eröffnung der Hauptversammlung (HV) in Lübeck ein klares Zeichen gesetzt und von Fremdinvestoren betriebenen zahnärztlichen Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) die Rote Karte gezeigt.

Damit wurden auch die Politik und insbesondere Bundesgesundheitsminister .....
dd-News vom 11.10.
Zahnarztpraxis keine 'Praxisklinik'
Werbung mit "Praxisklinik" jetzt sehr kritisch - prüfen Sie Ihre Firmierung! Die Entscheidung des BGH steht noch aus..

Eine auf ambulante Behandlungen ausgerichtete Zahnarztpraxis, die ihren Patienten keine Möglichkeit zu einer auch nur vorübergehenden stationären Aufnahme anbietet, kann nicht als "Praxisklinik" beworben werden. Das hat der 4. Zivilsenat des Oberlandesgeric.....
dd-News vom 01.10.
TI: Konnektor bis Ende 18 bestellen..
Anbindung der TI bis Juli 19 nötig...

Vielleicht hat die laufende Petition zur Fristverlängerung der Praxis-Anbindung an die Telematikinfrastruktur was gebracht - auch wenn es bisher nur 13000 Unterschriften gibt. Jetzt hat : Gesundheitsminister Jens Spahn weitere sechs Monate bis zum flächendeckenden Konnektoreinsatz zugesagt. Eine Fristverlängerung über 6 Monate we.....
dd-News vom 25.09.
Bleaching ab... zulässig
VG Münster beanstandet Bleaching-Werbung nicht

Ein Zahnarzt aus Münster-Amelsbüren darf auf seiner Internet-Seite weiter mit Festpreisen für Bleaching werben. Die Zahnärztekammer hatte wegen dieser Werbung eine Rüge und ein Bußgeld von 500 Euro verhängt. Das VG Münster kassierte das Bußgeld ein.

Moderate Werbung ist kein Verstoß geg.....

dd-News vom 20.09.
Erste Hilfe bei Herzinfarkt und Herzstillstand
Herzinfarkt und Herzstillstand sind zwei unterschiedliche Notfallsituationen

Jedes Jahr sterben in Deutschland rund 65.000 Menschen an einem plötzlichen Herzstillstand (Mediziner sprechen vom „Plötzlichen Herztod“), über 49.000 sterben am akuten Herzinfarkt. Herznotfälle können jederzeit völlig unerwartet eintreten – zu Hause, bei der Arbeit oder.....

dd-News vom 18.09.
KZBV: Als Krebspatient zum Zahnarzt
Warum es dennoch wichtig ist, gerade dann an die Gesundheit von Mund und Zähnen zu denken, erläutert der Flyer "Als Krebspatient zum Zahnarzt. So schützen Sie Zähne und Zahnfleisch während der Krebsbehandlung".
Die Behandlung einer Krebserkrankung hat häufig auch Auswirkungen auf Mund und Zähne: Unter einer Chemotherapie leiden die Schleimhäute im Mund, k.....
dd-News vom 13.09.
TdZ 2018: Gesund im Mund – bei Handicap und Pflegebedarf
Die Mundgesundheit bei Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf ist schlechter als im Bevölkerungsdurchschnitt. Neue präventive Leistungen sollen die Mundgesundheit in den beiden Gruppen verbessern.

In Deutschland leben nach Angaben des Statistischen Bundesamts 7,8 Millionen Menschen mit Schwerbehinderung. Die Zahl der Pflegebedürftigen belief sich Ende 2015 auf rund 2,86 Millio.....
dd-News vom 03.09.
Ultraschall verbessert 3D-Druck
Forscher der Harvard University http://harvard.edu haben ein neues Druckverfahren entwickelt, das Schallwellen nutzt, um Tropfen aus zähflüssigen Materialien und Metall herzustellen.

Mithilfe dieser Methode lassen sich Biopharmazeutika, Kosmetika, Lebensmittel sowie optische und leitende Materialien produzieren. Die Schallwellen dienen dazu, Tropfen aus Düsen zu gewinnen und in .....

dd-News vom 28.08.
HepC-Therapie senkt Bedarf an Lebertransplantationen deutlich
In Europa ist die Hepatitis C-Virusinfektion bisher eine der häufigsten Indikationen für eine Lebertransplantation. Die Hepatitis C kann inzwischen jedoch gut behandelt und bei fast allen Patienten geheilt werden.

Aktuell wurden Daten von hepatologischen Zentren, die am Deutschen Hepatitis C-Register der Deutschen Leberstiftung teilnehmen, veröffentlicht. Diese zeigen, dass durc.....

dd-News vom 27.08.
EU-Quecksilberverordnung: Infobroschüre der KZBV
Die EU-Quecksilberverordnung – Wichtige Fragen und Antworten im Zusamenhang mit Dentalamalgam als Füllungsmaterial

Seit dem 1. Juli 2018 gilt die EU-Quecksilberverordnung. Danach darf Dentalamalgam nicht mehr für zahnärztliche Behandlungen von Milchzähnen, von Kindern unter 15 Jahren und von schwangeren oder stillenden Patientinnen verwendet werden. Für die Behand.....
Mehr News lesen..
MasterVerband Implantologie Die bundesweite Organisation der in der zahnärztlichen Implantologie graduierten Zahnärzte. Weiteres erfahren Sie auf der Homepage des Implantat - Spezialisten -Verbands.

Ihre Themenauswahl: Chirurgie und Allgemeinmedizin

Hier finden Sie die aktuellsten Fachartikel:

  DGI NRW: Hungrig länger leben

EBD zerpflückt viele Lebenslügen... Die Zukunft der Medizin: gesund und glücklich sterben - Prof Dr. T.-A. Vögeli gab medizinische Perspektiven.

  Hendrik Terheyden: Timing in der Augmentationschirurgie

Wie lange sollte man einheilen lassen? Der DGI-Chef Hendrik Terheyden erläuterte auf dem diesjährigen Karl-Häupl-Kongreß in Düsseldorfan Hand von klinischen Fällen diverse Möglichkeiten der Zeitwahl in der Augmentationschirurgie. Gerade bei der schweren Parodontitis ist die Frage des richtigen Extraktionszeitpunkts wichtig.

  DGI-Tagung zeigte schwere MKG-Fälle

Mit einer Serie außergewöhnlicher Fälle setzte der BBI/DGI-Landesverband Berlin-Brandenburg bei seiner 23. Jahrestagung einen ebenso eindrucksvolen wie oft geradezu erschütternden Akzent unter dem Dach des DGI-Gemeinschaftskongresses im Mai 2009 in Berlin.

  Tätigkeitsschwerpunkt Mund- und Kieferchirurgie ist erlaubt

Das OVG NRW hat den "Tätigkeitsschwerpunkt Mund- und Kieferchirurgie" erlaubt, obwohl die Bezeichnung mit dem Fachzahnarzt/arzt-Titel interferiert

..

  3D-Gesichtsrekonstruktion: neues Nobel-Maxillofacial-Konzept

Nobel Biocare führt mit dem Maxillofacial Concept eine neue Palette zur Planung von implantatgetragenen MKG-Rekonstruktionen ein. Das Konzept basert auf der innovativen Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Osseointegration durch Professor Per-Ingvar Brånemark und dessen Institut in Bauru, Brasilien. Es zielt auf umfangreiche Mund-, Kiefer- und Gesichtsrehabilitationen:


Weitere Artikel:

Artikel 1-10

  Hirschgeweih Forschungsobjekt der MKG Göttingen
Forscher des Bereichs Humanmedizin Göttingen lernen von Hirschen, wie Knochen wachsen Mit Hilfe der Forschung am Geweih von Dam


  Rückenschmerzen: Nebenwirkungsfreie Alternative zum Kortison
Einen völlig neuen Ansatz in der Behandlung von Rückenschmerzen untersuchte Dr. Cordelia Becker (Orthopädische Klinik der RUB im St. Josef H


  Milchsäurebakterien blockieren HIV-Infektion
Stämme so genannter freundlicher Bakterien, die im menschlichen Mund vorkommen, können eine HIV-Infektion blockieren. Zu diesem Ergebni ist eine Studie der University of Illinois gekommen. Labortests zeigten, dass sich diese Bakterien an das Virus anbanden und verhinderten, dass es andere Zellen angriff. Die Kenntnis um diesen Vorgang soll neue Möglichkeiten in der Verhinderung der Übertragung von HIV beim Stillen eröffnen.


  Caldwell-Luc: Nasenfensterung unnötig
Ist nach einer Caldwell-Luc-Kieferhöhlen-OP eine Anthrostomie zum unteren Nasengang notwendig? Aktuelle Untersuchungen, z.B. von Fou


  Kompendium mit den 21000 menschlichen Genen veröffentlicht
Das internationale Wissenschaftlerteam H-Invitational Consortium hat eine detaillierte


  Xenon als Anästhetikum vor der Zulassung
Eine anästhetische Substanz, die bei Raumtemperatur flüssig ist und in Narkoseverdampfern verdampft wird, wird als volatiles Anästhetikum be


  Nervschädigung bei Leitungsanästhesie: Aufklärungspflicht?
Bei einer Leitungsanästhesie sollte über das Risiko einer Nervschädigung aufgeklärt werden. Jedoch zeigt die Rechtsprechung der letzten Jahe die Tendenz, diese Aufklärung stark zu relativieren. Das jedenfalls meint Dr.med. Dr.med.dent Klaus Oehler, Osnabrück, im Aufsatz "Zahnärztliche Anästhesie: Müssen Sie den Patienten vorher aufklären?" (dental-sciences).


  Aspiration beim ZA: das Lagerungsproblem und seine Folgen
Die Medical Tribune Deutschland (MTD) berichtet über einen aktuellen Fall, bei dem radiologisch der Verdacht auf ein Karzinom, ausgehend von einem


  Blutschnelltest zur Schlaganfall-Diagnostik innerhalb von 15 Minuten
Das kalifornische Unternehmen Biosite hat einen neuen Bluttest vorgestellt, mit dem innerhalb von nur 15 Minuten ein Schlaganfall angezeigt werden


  Die Bedeutung der OTC-Liste für Zahnärzte
Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschuss gem. § 91 Abs. 5 SGB V Arzneimittel-Richtlinien, d.h. der Frage, welche rezeptfreien Medikamene verschreibungsfähig sind, betrifft auch Zahnärzte.


Artikel 11-20

Blutschnelltest zum gezielten Antibiotika-Einsatz
Ein neuer, schneller Bluttest könnte den unnötigen Einsatz von Antibiotika in Zukunft reduzieren. Der Test hilft dem Arzt, zwischen einer Infektio



Schlüsselgen für VitK-Aktivator (Blutgerinnung) gefunden
Die Blutgerinnung ist ein hoch komplizierter Prozess, an dem ein gutes Dutzend Gerinnungsfaktoren und enzymatische Schaltkreise beteiligt sind. Zu



Impfen aktuell: Erstellung eines persönlichen Impfkalenders
Der Service Impfen Aktuell (SIA) hat sein Angebot erweitert. Ab sofort kann jeder interaktiv den Impfschutz überprüfen. SämtlicheImpfungen für alle Altersgruppen sind enthalten, aber auch besondere Impfungen für chronisch Kranke. Wer einige Minuten für seine Gesundheitsvorsorge investiert, bekommt am Ende einen individuellen Impfplan mit Terminen.



20% der MH-Plattenepithelkarzinome rezidivieren mit Todesfolge
20% der Patienten mit Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle sterben an einem Tumor-Rezidiv. Das Rezidiv ist damit die häufigste Todesursache, gefolgt vom Bronchialkarzinom. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Wiener Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (A Wutzl, C Klug, D Bezaczy et al.), die die Mortalität von Patienten mit Mundhöhlenkarzinomen in Hinblick auf die Häufigkeit einzelner Todesursachen analysierten.



dd-Mitschrift IAZA/DGZMK: Notfall - die Grundlagen
Eine Reihe von Seminaren wurden auf der DGZMK-Tagung zur Fortbildung angeboten, wobei das Themenspektrum weit gewählt war. Wir dokumentieren a dieser Stelle etwas ausführlicher das Notfallseminar von H.-R. Paschen aus Hamburg, der als ehemaliger Lieter des Rettungsdienstes auf mehr als 7jährige Erfahrung in diesem Bereich zurückgreifen konnte. In diesem ersten Teil beschreiben wir die



Fibrinkleber oder 5-0 Naht: was ist besser?
Einer interessanten Frage ging eine wissenschaftliche Untersuchung verschiedener Abteilungen der türkischen Universität in Instanbul nach. Is die Verwendung von Fibrinkleber besser für den Heilungsprozess nach chirurgischen Eingriffen als die 5-0 Naht? Dazu wurden 42 Ratten in einer Studien- und einer Kontrollgruppe untersucht. Der Entfernung kortikalen Knochens folgte die Bedeckung der nicht mehr blutenden Wunde mit Fibrinkleber vs. 5-0 Seide. Nach 2,4,6 Wochen wurde eine histologische Analyse durchgeführt.



Hepatitis C: Übertragung durch Küssen
Wissenschaftler der University of Washington haben herausgefunden, dass Hepatitis C durch Küssen oder die



Streit um Schnarchhilfe von Engelke
Mit einem neuartigen Therapieansatz hat die Abteilung Zahnärztliche Chirurgie des Bereichs Humanmedizin der Universität Göttingen Erfolge egen das Schnarchen erzielt. Gleichzeitig gibt es aber einen Urheberrechtsstreit um das Gerät.



Protein C gegen Sepsis
Neues Medikament rettet Leben bei schwerer Blutvergiftung Die Blutvergiftung (Sepsis) ist eine häufig tödlich endende Erkrankung. Jedes Ja



Neue Hepatitis-C-Broschüre des GBE
Die Hepatitis C, die durch ein auf dem Blutweg übertragenes Virus verursacht wird, hat weltweit eine große medizinische, epidemiologische und geundheitsökonomische Bedeutung. Die Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) verläuft in 60-80 % der Fälle chronisch und kann zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen wie Leberzirrhose und Leberzellkarzinom führen.



Artikel 21-30

Sedierung: strenge Bewachungspflichten festgelegt
Die ambulante Sedierung ist ein - vor allem im kieferchirurgischen Bereich - häufig angewendetes Verfahren. Aufgrund einer aktuellen Entscheidng des BGH (VI ZR 265/02), die im Download-Bereich zu Verfügung steht, ist in Zukunft eine lückenlose Überwachung von Patienten, bei den eine Sedierung erfolgt ist, zu garantieren.



Lasermarker für Krebs
Wissenschaftler der Berliner Charite haben ein neues Verfahren zur Krebserkennung entwickelt: Laserlicht macht Krebs in der Haut sichtbar. Ds neue nicht-invasive Verfahren eignet sich auch zur Kontrolle von Therapien. Die Forscher haben bei Brust und Prostatakrebs gute Erfolge damit erzielt, berichtet die Charite .



Stammzellen aus dem Milchgebiss
Das Milchgebiss ist eine Fundgrube für Stammzellen. US-Forscher berichten erstmals, im Zahnmark (Pulpa) Stammzellen gefunden zu haben. Die einzig



Zu wenig Gemüse
Bei Gemüse sind die Deutschen echte Kostverächter. 88 Prozent der Bundesbürger essen täglich weniger als 250 Gramm Gemüse, berichtet



Patientenleitline Kopfschmerz und Migräne
Wer kennt sie nicht? Hämmernde, drückende oder bohrende Schmerzen im Kopf. Doch was für die einen die kurzfristige Folge eines Rausches odr einer Erkältung ist, quält andere als dauerhaftes Schmerzsyndrom. Chronische Kopfschmerzen schränken Lebensqualität und Leistungsfähigkeit ein wie kaum eine andere Krankheit.



Gezielte Prävention spart 25% Gesundheitskosten
Gezielte Prävention könnte bis zu 25 Prozent der Kosten im deutschen Gesundheitssystem einsparen. Trotzdem fließen zur Zeit weniger als 5 Pr



1,8 Mio Medikamentensüchtig - kostenlose CD
1,8 Mio. Deutsche sind Medikamenten-süchtig An oberster Stelle Schlaf- oder Beruhigungsmittel In Deutschland sind mindestens 1,8 Mio. Mensche Medikamenten-süchtig. Meistens sind die Betroffenen von Schlaf- oder Beruhigungsmitteln abhängig, teilte die Bayerische Landesärztekammer (BLÄK) mit. Aber auch therapeutisch unverzichtbare Medikamente bergen ein Missbrauchspotenzial.



Mundtherapeutika -42%: Ärzte verschreiben weniger
Die Kassenärzte verschreiben weniger und rationaler. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Zentralinstituts für die kassenärztliche



Weniger Ärztinnen als Ärzte im Krankenhaus
Die Rolle von Frauen in der stationären Gesundheitsversorgung hat sich in den vergangenen 10 Jahren kaum verändert: 75,2% des nichtärztlchen und hauptamtlich ärztlichen Personals in Krankenhäusern im Jahr 2001 waren lt statistischem Bundesamt Frauen, 1991 lag dieser Anteil bei 76,0%. Dabei gibt es nach wie vor deutliche Unterschiede zwischen dem nichtärztlichen und hauptamtlich ärztlichen Personal: Während beim nichtärztlichen Personal in 2001 rund 80% der Beschäftigten weiblich waren, waren es beim hauptamtlichen ärztlichen Personal nur 34%. 1991, dem ersten Jahr der bundeseinheitlichen Erhebung, lag der Frauenanteil bei rund 80% bzw. 30%.



USA: Geschäft mit der Schönheit ungebrochen
In den USA boomt das Geschäft mit der Schönheit ungebrochen. Im Jahr 2002 wurden insgesamt rund 6,9 Mio. kosmetische Eingriffe vorgenomen. Gegenüber 1997 bedeutet dies eine Steigerung um 228 Prozent. Auf Schönheitsoperationen entfielen gemäß der Statistik der American Society for Aesthetic Plastic Surgery (ASAPS) 23,5 Prozent aller Eingriffe. Weitaus beliebter waren demzufolge nicht-invasive Eingriffe mit 76,5 Prozent.



Artikel 31-40

Der Kuss des Todes
Allergiker sind arme Menschen: jetzt wird Ihnen auch noch das Küssen madig gemacht. In einem aktuellen Artikel aus der amerikanischen Mayo-Kliik (Mayo Clin Proc. 2003;78:221-222) beschreibt DAVID P. STEENSMA, MD den Fall einer Frau mit Fisch-Allergie, die mit schwersten Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks in die Notfallambulanz der Klinik aufgenommen worden war. Vorausgegangen war der Kuss Ihres Geliebten, der fatalerweise eine Stunde vorher einige Shrimps gegessen hatte. Die Allergen-Übermittlung durch den Kuss reichte aus, bei der sensibilisierten Frau schwerste Symptome auszulösen.



Neues Wirkprinzip gegen Hepatitis
Das Hepatitis B-Virus (HBV) ist einer der wichtigsten Erreger der infektiösen Leberentzündung. Ein interdisziplinäres Forscherteam um Profssor Claus H. Schröder vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg und Bayer-Virologen vom Pharmaforschungszentrum in Wuppertal stellt jetzt im Wissenschaftsmagazin Science ein neues Wirkprinzip gegen Hepatitis B-Viren vor.



HepB + HepC: neue Therapie-Formen
Neue Medikamente gegen Virushepatitis werden künftig die Therapie bereichern. Für Hepatitis-B-Patienten ist in den USA bereits ein neues Nukleotid-A



Keuchhusten: auch Erwachsene betroffen
Kaum jemand weiß, dass die vermeintliche Kinderkrankheit Keuchhusten immer häufiger von Erwachsenen auf Säuglinge übertragen wird. Für die Kleine



GB: kein ASS mehr für Jugendliche!
Wegen gesundheitlicher Risiken sollen Schmerzmittel mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) in Großbritannien für Kinder und Jugendliche künf



Antibiotika-Resistenz nimmt zu
Stumpfe Waffen: 60 Jahre nach Einführung der Antibiotika sind immer mehr Erreger resistent. Anlässlich ihrer Jahrestagung betont die Deutsche Ge



ASS vor ZA-OPs nicht absetzen!
Die Therapie mit Acetylsalicylsäure in niedriger Dosierung (Low Dose=LD) von 75 -300 mg/Tag ist etabliert als präventive Intervention bei Herz-/Krislauferkrankungen bzw. Erkrankungen mit Thrombose-Gefahr. Ist ein Aussetzen dieser Therapie im Zusammenhang mit zahnärztlich-chirurgischen Eingriffen zu verantworten? Dieser Frage gehen diverse Studien nach. Unter anderem findet man im angloamerikanischen Raum folgende Quellen:



Neues Schmerzmittel Naproxen-Natrium
Stiftung Warentest 08/2002 testet die besten Medikamente gegen Schmerzen: Naproxen hat bei andauernden Schmerzen Vorteile - Stiftung W



Hepatitis C: neue Therapieansätze
Hepatitis C ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, die durch das Hepatitis-C-Virus verursacht wird. Gelangt das Hepatitis-C-Virusin den menschlichen Körper, wandert es über das Blut in die Leber, nistet sich dort in den Leberzellen ein und vermehrt sich. Es kommt zu einer Leberentzündung, die in der Regel einen chronischen Verlauf nimmt, da das körpereigene Immunsystem der meisten Betroffenen nicht in der Lage ist, das Virus erfolgreich zu bekämpfen.



Hep-A und B-Impfstoffe in der Kritik
Die Bild am Sonntag vom 28.07.2002 berichtet über den Fall einer Hepatitis-A-Erkrankung bei einem 55 jährigen Mann, der zuvor eine vollständge Immunisierung gegen Hepatitis A und B-Viren erhalten hatte. Sie stützt sich u.a. auf einen Artikel aus der Deutschen Medizinischen Wochenschrift vom 26.07.2002. Beide Berichte folgern, dass die kombinierte Impfung gegen Hepatitis A und B mit dem Impfstoff "Twinrix Erwachsene" bei älteren Personen keinen ausreichenden Schutz garantiert.




Und noch mehr...


Erhöhen COX II-Hemmer das Herzkreislaufrisiko?

Aktuelle Forschungsergebnisse scheinen das Ende eines jungen Mythos anzuzeigen: die als "Super-Aspirine" eingeführten COX II-Hemmer sollten di

Öko-Test: Herpesmittel

Viele Herpes-Mittel sind nach einem Bericht des Verbrauchermagazins "Öko-Test" wirkungslos. Sie können gegen die schmerzenden Bläschen an der Lippe

Raucher mit äusserst schlechter Prognose

Raucher sind nur in äußerst seltenen Fällen für die Implantation künstlicher Zähne geeignet. Auch wenn noch einige Tage nach dem Eingriff dieser

Metronidazol oder Clindamycin?

Bei Parodontopathien können Infektionen mit aeroben oder anaeroben Keimen vorliegen (Differenzierung durch verschiedene Speicheltests). Wurde Actin

Post-OP-Komplikation: Rauchen

Unter dem Titel "Smoking and complications of endosseous dental implants." beschreiben Devorah Schwartz-Arad, Naama Samet, Nachum Samet, Avi Mamlider

Notfallmedizin aktuell

Seminarbericht von Dr. C. Nordmeyer, Rischweg 3, D-30559 Hannover Prof. Dr. Hartmut Hagemann, MHH, am 13.03.2002 im ZFN p>Prophylaxe, Diagnostik und Therapie von medizinischen Notfällen in der zahnärztlichen Praxis – Theorie, Durchführung und Praxisausstattung. Incl. der neuen ILCOR-Richtlinien „CPR-Guidlines 2000“

Traumatologie: Dicke von Mundschutzen

In Dental Traumatology (Vol. 18 Issue 1 Page 24 - 02/2002) wird die Frage diskutiert, wie dick Ethylenvinylacetat-Mundschutze sein sollten. Bill

Sterile Handschuhe bei X unnötig

Eine Studie aus HongKong im International Journal for Oral and Maxillofacial Surgery kann keinen Unterschied zwischen Extraktionen mit desinfizierten